Das Lebensende und das Sterben machen uns als Mitmenschen oft hilflos. Obwohl die meisten Menschen sich wünschen zu Hause zu sterben, stirbt der größte Teil der Bevölkerung in Krankenhäusern.

Wir bieten einen Basis-Kurs zur Letzten Hilfe an, in dem Bürgerinnen und Bürger lernen, was sie für ihre Mitmenschen am Ende des Lebens tun können. Wissen um Letzte Hilfe und Umsorgung von schwerkranken und sterbenden Menschen muss (wieder) zum Allgemeinwissen werden.

Letzte Hilfe….

  • richtet sich an ALLE Menschen, die sich über die Themen rund um das Sterben, Tod und Palliativversorgung informieren wollen
  • schafft Grundlagen und hilft mit, die allgemeine ambulante Palliativversorgung zu verbessern
  • ist das Basiswissen für eine sorgende Gesellschaft
  • wendet sich an Gruppen, Vereine und Betriebe

Letzte Hilfe Kurse vermitteln Basiswissen und Orientierungen sowie einfache Handgriffe. Sterbebegleitung ist keine Wissenschaft, sondern praktizierte Mitmenschlichkeit, die auch in der Familie und der Nachbarschaft möglich ist. Wir möchten Grundwissen an die Hand geben und ermutigen, sich Sterbenden zuzuwenden. Denn Zuwendung ist das, was wir alle am Ende des Lebens am meisten brauchen.

Kursinhalte
Im Kurs sprechen wir über die Normalität des Sterbens als Teil des Lebens, natürlich werden auch Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht kurz angefügt. Wir thematisieren mögliche Beschwerden, die Teil des Sterbeprozesses sein können und wie wir bei der Linderung helfen können. Wir überlegen abschließend gemeinsam, wie man Abschied nehmen kann und besprechen unsere Möglichkeiten und Grenzen.

Kursaufbau
Der Kurs besteht aus vier Unterrichtseinheiten (Modulen) zu jeweils 45 Minuten. In der Regel wird der Kurs an einem Nachmittag oder Abend durchgeführt. Die Moderation erfolgt durch erfahrene und zertifizierte Kursleiter*innen mit Erfahrung in der Hospiz- und Palliativversorgung.

  • Modul 1: Sterben als ein Teil des Lebens
  • Modul 2: Vorsorgen und entscheiden
  • Modul 3: Leiden lindern
  • Modul 4: Abschied nehmen

Falls wir Ihr Interesse geweckt haben oder Sie an einem Kurs teilnehmen möchten, nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf über die Ambulanten Hospizdienste Stendal & Gardelegen. Dort erfahren Sie auch die aktuellen Termine.

Ambulanter Hospizdienst – Stendal
Wendstraße 14
39576 Stendal

Tel.: (03931) 21 83 38
info@hospiz-stendal.de

Ambulanter Hospizdienst – Gardelegen
Ernst-Thälmann-Str. 17
39638 Gardelegen

Tel.: (03907) 77 96 020
info@hospiz-gardelegen.de

Sie wollen helfen…

Bitte spenden Sie auf folgendes Konto:
Kontoinhaber: Ambulanter Hospizdienst – Stendal
Kreditinstitut: Kreissparkasse Stendal
IBAN: DE96810505553010023102
BIC: NOLADE21SDL

Oder:

Kontoinhaber: Amb Hospizdienst Gardelegen
Kreditinstitut: Sparkasse Altmark West
IBAN: DE76810555550200014285
BIC: NOLADE21SAW

mehr erfahren…

Tragen Sie sich in unser „Buch der Erinnerung“ ein.

Ihre Erfahrungsberichte dienen dazu, das Wirken eines Hospizes denjenigen näher zu bringen, die sich noch unschlüssig sind und gleichzeitig Berührungsängste und Vorurteile abzubauen.

Wir bedanken uns im Voraus bei Ihnen und sind gespannt auf Ihre Einträge im „Buch der Erinnerung“!

„Das ärgste Wissen trägt sich aber leichter,
als das ärgste Fürchten.“

William Shakespeare

Unsere Kontaktdaten

Ambulanter Hospizdienst – Stendal

Wendstraße 14
39576 Stendal

Tel.: (03931) 21 83 38
info@hospiz-stendal.de

Ambulanter Hospizdienst – Gardelegen

Johanniterhaus Pfarrer Franz
Ernst-Thälmann-Str. 4-6
39638 Gardelegen

Tel.: (03907) 77 96 020
info@hospiz-gardelegen.de

Kontaktformular

 

Nachricht absenden

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden